· 

Vertrauen Kontemplation

"zähme mich" (kleiner Prinz)

 

Wie geht das mit dem Vertrauen?

Ich kann es weder erzwingen noch erlernen, aber ich kann dieses Thema erforschen.

  • Kann ich überhaupt mir vertrauen? Bin ich mein größter "Feind"? Vergifte ich mich selbst mit zurückhalten, klein halten, ...selbst beschimpfen...
  • Hab ich den "Feind" in meinem Bett? Ist mein Partner mein "Feind"? Oder mein Kind?, mein Eltern?.....
  • Ist das Aussen mein "Feind", meine Firma, Nachbarn?....
  • oder gar Gott? hat er mich vergessen? bin ich ihm egal?

oder ander rum:

 

  • wo, wann darf ich einfacher nur sein ?
  • Welcher Bereich in meinem Leben lässt mich in Flusse sein?
  • Wo ist mein Bereich, wo ich mich auftanke, während ich am leben teilnehme.


Was macht mich müde, laugt mich aus, macht mich krank, kostet mir Energie?

 

Es ist interessant, dass wir Menschen oft guten Sinn dafür haben das Geld gut einzuteilen und es nicht beim Fenster hinaus zu werfen.

Würden wir das auch mit unserer Energie tun? Wo wären wir dann?

 

Wo ist unsere Natürlichkeit mit unserer intimsten Resource umzugehen?

Auch wenn unsere blinde Flecken das "Spiel" spannender machen, kann ich doch mal anfangen, wenigstens alle Löcher wenn es nicht anders geht provisorisch zu stopfen um nicht während des Prozesses "auszubluten".

 

 Wo beißt sich die Katze in den Schwanz?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0