Beziehungs-Raum-Pflege

Wie alt sind die Aspekte in mir und in dir, wenn wir in einem Konflikt sind? Streiten wir gerade in der Sandkiste um die blaue Schaufel, oder müssen wir uns gegenseitig beweisen, wer schneller oder besser ist? Meist sind es die halbstarken Aspekte in uns, die in Konflikte verwickelt sind. Das ist auch das kollektive Bewusstsein im Moment, wie man gut in Wirtschaft und Politik beobachten kann.

Aber wir haben auch noch erwachsenere Aspekte, die handlungsfähig sind und die können Konflikten auch anders begegnen.

Einzelne Bausteine

 

  • Den meisten Konflikten liegt meiner Empfindung nach ein Missverständnis zu Grunde.
  • Ein nicht Fühlen der eigenen Bewegung, des Ursprungs der eigenen Motivation in einem Konflikt.
  • Und die Schwierigkeit den anderen in mir selbst fühlen zu können. Also wie sehr kann ich mein Gegenüber in seiner Motivation wahrnehmen.
  • Dass Missverständnis der Trennung. Wir sind nicht so verschieden, in unseren Bedürfnissen, wie es machmal aussieht in einem Konflikt.
  • Sich gesehen fühlen und gehört fühlen vom Gegenüber lässt Eis schmelzen.

Vor der eignen Türe kehren

In meiner Begleitung schaue ich zuerst mal auf den eigenen Innenraum. Wo ist dieser Konflikt in mir?

 

Mich in die Fußstapfen des Gegenübers zu versetzen

Gelingt es mir den Konflikt in mir mit mir zu transformieren, kann ich diese Erfahrung in meine äußeren Beziehungsräume bringen. Das schafft Verständnis und Raum für neue Bewegungen.

 

Da sein mit dem was ist

Anerkennen, wo wir gerade im Miteinander oder Gegeneinander stehen ist der Schritt, der gerade zu gehen ist.

 

Größere Perspektive

Um destruktive Kreisläufe zu durchbrechen, braucht es ein größeres Gewahrsein der Situation. 

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."(A. Einstein)