· 

Ganz heil werden ist nur als Gesamtheit möglich

Ich kann zwar viel Schattenarbeit machen und viel „transformieren".

Aber gelöscht ist Trauma meiner Meinung erst, wenn es in der Gesamtheit der Einheit nicht mehr da ist.

Z.B. die Narben meines Aufwachens bleiben, auch wenn ich das Thema für mich gelöst habe. Bin ich in einem hohen State stabil, ist es scheinbar weg. Tauche ich aber in das tiefe Menschsein habe ich eine spezielle Verbindung zu Menschen, die ähnliches durchmachten (das kann auch über ein Leben hinausgehen). Rutsche ich mit der Bewusstheit in den Keller, ist das Potential da, dass alte Traumainformationen wieder reaktiviert werden können. Ich glaube sogar, dass das wichtig ist, da es so die Verbindung zum Gesamten System hält.

Das heisst nicht, dass ich darunter leiden muss, aber Information ist Information.

Deshalb gibt es für mich individuelle "Erleuchtung" nicht, wie sie von vielen gesehen wird.

Wir sind erst erwacht, wenn wir als Gesamtheit aufwachen.

Ich kann durch eine besondere Gabe oder Hingabe meinen speziellen Teil beitragen, der mit unter sehr wichtig sein kann, aber das ist es auch schon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0