Über mich

Gelerntes Handwerk, Forschergeist und Stille

Persönliches

 

Das naturnahe Aufwachsen in den Tiroler Bergen hat mich sehr geprägt und war ein gesunder Rahmen für die Hellfühligkeit, mit der ich geboren wurde. Mit Anfang 20 begann ich Zen-Meditation zu praktizieren. Als ich 2005 den Jakobsweg ging, erlebte ich eine tiefe Verankerung mitten in der Bewegung - auch im Sinne der Moment-für-Moment-Praxis, die seither ein wichtiger Teil meiner Mediationspraxis ist. Leben ist für mich Meditation, jeder Moment und jedes Gegenüber sind meine Lehrer und das stille Sitzen ist auch ein Aspekt davon. 

 

2010 kam mein Sohn zur Welt, der meinem Leben eine neue Form von Erdung gab, insbesondere in der Beziehung zu meiner Umgebung. Mit Menschen und doch im Selbstkontakt zu sein ist seither meine "Hauptübung". Und gerade auch unter herausfordernden Umständen zu sein mit dem, was ist. 

 

Fehlerfreudig zu sein hilft mir sehr. Ich lerne immer dazu. Das entspannt und hilft mir dabei frisch zu bleiben - immer wieder neu. Mich in mein eigenes Unvermögen hineinentspannen zu können, macht leicht und frei. 

 

Dankbarkeit und das Verneigen vor dem Leben: Eine Praxis, die es spannend bleiben läßt, stoße ich doch als Mensch immer wieder an die Grenzen meiner Liebesfähigkeit. Hier liegt der Kernpunkt meiner Arbeit: wo der Himmel die Erde berührt, wo ein Mensch den anderen berührt, wo die Liebe den Schmerz berührt. Ich liebe das Mensch-Sein und das Leben, auch wenn es mir manchmal vieles abverlangen kann. Ich bin hier. 

 

Verankert vor Ort sein und mich doch verbunden fühlen über große Entfernung: Seit 2014 widme ich mich dieser Praxis intensiv. So gelingt es mir, meine Elternschaft und meine Arbeit zu verbinden. Mit meinem Sohn lebe ich in der Natur und bin doch übers Internet vernetzt, um zu studieren und zu arbeiten. Von meinem Basislager aus bewege ich mich gern und weit, um auch in persönlichem Kontakt zu arbeiten.

 


Berufliches

 Ausbildung

  • Ausbildung als Masseurin  in orthopädischer Klinik Villach 1990-1992
  • Lymphdrainage nach Dr. Vodder, Walchsee 1998
  • Ausbildung zur Dipl. Shiatsupraktikerin, Shiatsu-Zentrum-Süd 2004-2007
  • Bioresonanz Seminare, u.a.Biophysikalische Test- und Therapiesystematik bei Allergien und Unverträglichkeiten, Hohl-Jungwirth KEG 2008
  • Lehrgang für Geomantie, Humboldt 2012-2013

 

 Weiterbildung

  • "Gewaltfreie Kommunikation" nach Marshall Rosenberg
  • Kurse zu den Themen traumainformiertes Arbeiten/kollektives Trauma, "From Stress to Strength", Meditation und Lebensprinzipien bei Thomas Hübl
  • "The Peace Talks Webinar" mit Scilla Elworthy
  • Onlinekurse zum Thema Mediation mit William Ury
  • Seminare zum Thema Beziehungsarbeit mit Terry Real
  • Seminar-Serien  "The Poetry of Self Compassion" und "A Timeless Way" zu den Themen tiefe Konversation und Selbstfürsorge mit David Whyte

 Berufliche Tätigkeit

  • Langjährige Tätigkeit als selbständige Masseurin seit 1998 und Shiatsupraktikerin seit 2007
  • Mitarbeit in der Arztpraxis Dr. med. Albin Perz in Graz (Allgemein- und Komplementärmedizin,  Psychotherapeutische und Psychosomatische Medizin, Systemisches Familienstellen) 2008-2013: Patientenberatung (u.a. Stressmanagement), Bioresonanz (Test und und Behandlung), Assistenz Aufstellungsarbeit
  • Ganzheitliches Coaching, Prozessbegleitung seit 2013
  • Ganzheitliche Begleitung von kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Projekten: Gruppenbildung, Persönlichkeitsentwicklung, Konflikttransformation u.v.m. seit 2013
  • Dramaturgische Beratung und Prozessbegleitung (Schaffens- und Gruppendynamische Prozesse, Konflikttransformation) von Kunstprojekten seit 2018

Philosophie

 

 Mich erinnern

 

Loslassen

 

Anerkennen was ist

  

Das Herz öffnen

 

Ja - Jetzt -Hier