· 

Vertrauen

 

Flüchtlinge aus einer diktatorischen Struktur kommend können sich nicht einfach so auf Knopfdruck in eine "freie, demokratische" Kultur hinein entspannen. Ganz abgesehen vom Trauma, das sie mitbringen.

Wieviel Zeit brauchen Menschen um sich in Veränderung hinein entspannen zu können?

Wieviel Veränderung ist verkraftbar ohne noch mehr in die Verweigerung zu gehen?

Da spielen Kulturraum, Bewusstsein, Trauma,.. eine grosse Rolle. Und in welche Richtung findet Veränderung statt.

Wie lange dauert es, bis sich eine kleine Stadt in den Alpen für Bewusstseinsarbeit beginnt zu interessieren?

 

Ist da die Veränderung an sich die Hürde?

Oder geht es um Vertrauen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0